Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.
Die Vorstände des Liederkranzes:

 

1896 – 1900 Schullehrer Brodbeck

1900 – 1914 Friedrich Springmann

1920 – 1922 nicht feststellbar

1923 – 1934 Wilhelm Steiner

1934 – 1938 David Keck

1938 – 1939 Friedrich Reich

1947 – 1950 David Keck (ab 1950 Ehrenvorstand)

1950 – 1968 Fritz Schmelzle (ab 1968 Ehrenvorstand)

1968 – 1991 Fritz Hayer (ab 1992 Ehrenvorstand)

1992 – 2008 Maria Westkemper

2009 – Oktober 2015 Doppelspitze Bernd Hiller & Wolfgang Schmidt

Oktober 2015 -  Bernd Hiller

 

Die Chorleiter:

 

1896 – 1900 Schullehrer Brodbeck

1900 – 1904 Lehrer Sattler

1904 – 1907 Lehrer Hottmann

1907 – 1914 nicht feststellbar

1920 – 1922 nicht feststellbar

1937              Lehrer Dümmler

1937 – 1939 Hauptlehrer Scheck

1947 – 1951 Oberlehrer Friedrich Mutschler

1951 – 1952 Kapellmeister Johannes Harzbecher

1952 – 1956 Oberlehrer Johannes Kupsch

1957 – 1961 Oberlehrer Friedrich Krauß

1961 – 1965 Oberlehrer Johannes Kupsch

1965 – 1967 Oberlehrer Alfred Bühler

1967 – 1998 Rektor Walter Dorfer

1999 – Januar 2018 Ilse-Christiane Matz-van Almsick

März 2018-   Ralf Heckner

 
 

 

Aus der Vereinsgeschichte:

Als am 28. Oktober 1896 31 singwillige Männer und Schullehrer Brodbeck den Liederkranz Hallwangen gründeten, folgten sie einem Zug der Zeit, denn allenthalben  in deutschen Landen war solches schon Jahrzehnte vorher – wie auch noch später geschehen.

Der neue Verein fristete bis ins Jahr 1907 ein normales, geregeltes wie lückenlos belegtes Leben mit Singstunden, Feiern, Ausflügen ohne besondere Höhepunkte. Die folgenden 7 Jahre bis zum Ausbruch des 1. Weltkriegs 1914 sind dann nur noch in Form von Beitragszahlungen, Strafgeldern (die man damals bei unentschuldbarem Fehlen und Zuspätkommen in die Singstunden zahlen musste) und Kassenabrechnungen aktenkundig.

 

Nach der Wiedergründung am 1. Juli 1920 nahm der Verein laut Eintragung im Kassenbuch die Singstunden erneut auf und blieb bis 2. April 1922 als Männerchor in Tätigkeit. Die Vorstandschaft ist namentlich nicht erwähnt, ebenso wenig wurde Protokoll geführt.

Nach einer etwa 1 1/2jährigen anscheinend totalen Ruhe findet sich folgender Eintrag:

„Am 2. November 1923 ist der 1920 neugegründete, aber dann wieder eingeschlummerte Verein frisch und froh wiedererwacht, um trotz der Ungunst der Zeit wieder an die Arbeit zu gehen.“ Die Statuten von 1920 wurden 1923 in überarbeiteter Fassung neu übernommen und durch beurkundete 36 Unterschriften von Sängern bestätigt. Im übrigen war der Verein von Anbeginn bis in die 60er-Jahre des 20. Jahrhunderts ein Männerchor, aber am 14. Oktober 1926 ist erstmals ein eigenständiger Mädchenchor erwähnt, so dass an Weihnachten 1926 ein Chorlied für gemischte Stimmen gesungen werden konnte. Die nächste diesbezügliche Erwähnung ist mit der Angliederung des Mädchenchors am 9. Februar 1935 (aber mit eigener Vorstandschaft) getan. Fortan wurden neben dem dominierenden Männerchor auch Frauen- und gemischte Chöre gesungen. Wiederum beim Neuanfang nach der 2. Weltkriegspause im Jahre 1947 reiner Männerchor, sang der Verein nach einer weiteren Gründungsversammlung am 12. Januar 1952 – integriert als „Frauenchor im Liederkranz“ – Frauen-, gemischte und vorwiegend Männerchöre bis etwa 1968/69; erst ab diesem Zeitpunkt firmierte der Verein als gemischter Chor, der er bis heute blieb.

 

In den seit der 3. „Gründung“ bis zum Beginn des 2. Weltkriegs folgenden 16 Jahren verzeichnet die Vereinsgeschichte lebhafte, bewegte Zeiten, reich an herausragenden Ereignissen. In diese 2. Vereinsphase fielen auch 1925 der Beitritt zum Kniebis-Gau im Schwäbischen Sängerbund sowie der politische Umschwung: das 3. Reich forderte vom Liederkranz wie von allen bestehenden Vereinen und Vereinigungen den Diktaturtribut. Das Leben und die Darstellung des Gesangvereins nach außen konnten sich der politischen Beeinflussung nicht ohne entsprechende Zugeständnisse entziehen, wenn man weiterbestehen wollte.

Auffallend sind die zahlreichen Fahnenweihen von Gesangvereinen der näheren Umgebung: so besuchte unsere Hallwanger Sängerschar zwischen 1926 – 1933 insgesamt 10 solche Feste, und da der Verein 1930 beim Wettsingen anlässlich des 3. Gauliederfestes des Kniebis-Gaus in Baiersbronn einen 1a-Preis und den Ehrenpreis für die beste Tagesleistung ersingen konnte, erwachte jetzt das Streben nach einer eigenen Fahne mit Macht. Aber das Vorhaben konnte erst am 9. Juni 1932 im Rahmen des Gausängerfests in Hallwangen mit der Weihe der neuen Fahne unter Mitwirkung von 21 Gastvereinen verwirklicht werden.

Neben den üblichen Vereinsauftritten (wie Singen bei jahreszeitlichen Festen, Hochzeiten, Todesfällen, Veranstaltungen befreundeter Vereine) wurden alljährlich Weihnachtsfeiern, die meist wegen der fest zum Programm gehörenden Theaterstücke und sog. Couplets mehrmals, z. T. auch andernorts, wiederholt wurden, abgehalten. Ebenso gehörten Vereinsausflüge nach nah und fern per Bus (oft 2tägig) zum Vereinsleben – hin und wieder von ungünstiger Witterung beeinflusst (Protokollvermerk: „Herr Petrus hatte … auf die Tagesordnung Punkt 1 Platschregen gesetzt.“). Erwähnenswert ist noch das vom jetzt vereinigten Kniebis-Nagold-Gau am 1./2. Juni 1935 in Freudenstadt abgehaltene Kreisliederfest, wo der Hallwanger Chor beim Wertungssingen das Prädikat „gut“ erhielt.

 

Die 19jährige Hauptphase im Vereinsdasein wurde am 3. September 1939 mit Beginn des 2. Weltkriegs wegen Einberufung eines Großteils der aktiven Sänger abgeschlossen. Wenn man bedenkt, dass von den sangesfähigen Männern nach dem verlorenen Krieg etliche gefallen, andere in Kriegsgefangenschaft geraten waren und oft erst lange Jahre nach Kriegsende die Heimat wiedersahen, wird ersichtlich, dass eine Vereinsneugründung noch oder schon 1945 nicht zu verwirklichen war; auch stand den Überlebenden nach so furchtbaren und schweren Jahren noch nicht der Sinn nach Singen – sie hatten mit anderen Sorgen zu kämpfen.

Doch nach allem begann am 8. März 1947 eine 3. Phase und setzte mit der 4. Vereinsgründung knapp 2 Jahre nach Kriegsende einen neuen Markstein.

 

 

Der Männerchor Hallwangen mit seinem Dirigenten Friedrich Mutschler bei der

4. Vereinsgründung im Jahre 1947

 

Die Sangestätigkeit wurde nun in vollem gewohnten Umfang aufgenommen und ohne Unterbrechung bis heute fortgeführt, wobei man nach Art und Wertigkeit der Chorliteratur um stetige Aufwärtsentwicklung bemüht war. Dies konnte um so erfolgreicher erreicht werden, als der Chor bis 1986 einen bislang nicht mehr zu übertreffenden Mitgliederstand von 52 aktiven Sängerinnen und Sängern aufwies und man überdies mit dem Dornstetter Liederkranz gemeinsam (wegen desselben Chorleiters) bis in die achtziger Jahre größere Konzerte bzw. Chorwerke mit rund 100 Sängern aufführen konnte, ohne, dass die Eigenständigkeit beider Vereine beeinträchtigt wurde. In den 5 Jahrzehnten der 3. Phase hat der Chor sich zunehmend eine große Bandbreite der verschiedenartigsten Chorliteratur erarbeitet:

Die Klassik (hier besonders die Romantik) und geistliche Werke haben dabei wesentlichen Anteil, wie überhaupt die Sänger des öfteren und sehr gerne überkonfessionelle kirchliche bzw. gottesdienstliche Aufgaben wahrnehmen, besonders dort, wo kein örtlicher Kirchenchor besteht. Das Vereinsleben verzeichnet unter 4 Vorständen und 6 Chorleitern so ungemein zahlreiche Auftritte in Form von Konzerten und kleineren gesanglichen Darstellungen sowie an vereinsgesellschaftlichen Ereignissen  (Ausflüge, vereinsinterne Feiern und geselliges Beieinander), dass es vollständig unmöglich ist, dieselben auch nur chronologisch – namentlich unter Weglassung jeglicher inhaltlicher Hinweise aufzureihen. Wer sich die Aufzeichnungen der 8 Schriftführer vertieft, ist vom Fleiß, von der Akribie und Ausführlichkeit (auch illustrationsmäßig) dieser Chronisten, die sich oft noch mit sehr persönlichen Meinungen zur Sache äußern, so beeindruckt, dass es schwerfällt, das Interessante von den Höhepunkten zu sondern. Und aus solchen zahlreichen Höhepunkten sollen hier nur die allerwichtigsten herauszustellen

versucht werden.

 

Zeitraum 1947 – 1967

 

30./31. Mai 1953: Zweite Fahnenweihe mit 26 Gastvereinen (die erste Vereinsfahne war von Angehörigen der Besatzungstruppe „organisiert“ worden).

 

                                                                         

   

Ebenfalls 1953 nahmen die Sänger am Gauliederfest in Freudenstadt beim Wertungssingen teil und konnten mit zwei Liedern die Noten „gut“ und „sehr gut“ erreichen. Am 4. Advent 1959 wurde erstmalig ein Kirchenkonzert in Hallwangen durchgeführt. Unsere Sänger gestalteten die „Weihnachtsgeschichte“ von Max Drischner.

 

24. September 1960 Mitgestaltung der Feier zur Einweihung des neuen Schulhauses. Der Verein bekam ab jetzt in diesem Gebäude ein Übungslokal mit einem Konzertflügel zugewiesen.

 

27. Mai 1961 Wohl zum ersten Mal boten die Sänger einen geselligen musischen Abend im Kurhaus Waldeck für dessen Patienten – eine Veranstaltung , die dann weiterhin mehrmals jährlich gerne wahrgenommene Gepflogenheit wurde.

 

Juli 1963 Zusammen mit den 4 Gastvereinen aus der näheren Umgebung wurde ein strahlendes Sommerfest unter Mitgestaltung des Kammerorchesters Altensteig und der Stadtkapelle Dornstetten in einem Festzelt gefeiert.

 

Zeitraum 1967 – 1996

 

1968 Gemeinschaftskonzert der „Liederkränze“ Hallwangen und Dornstetten in beiden Orten: ein Gruppenchor von rund 100 Sängerinnen und Sängern gestalten ein anspruchsvolles Chorkonzert.

 

1969 Beim Kritiksingen (Gauliederfest in Baiersbronn) mit dem Chor „Media Vita“

äußerten sich die Wertungsrichter ausgesprochen positiv.

 

1971 brachte 2 Höhepunkte: Ende Mai erfolgte die Rundfunkaufnahme des Südwestfunks von 5 A capella-Chören, die sehr gut gelangen.

 

Vom 10. – 12. Juli fanden dann die Feierlichkeiten zum 75. Jubiläum des Vereins unter Mitwirkung des Liederkranzes Dornstetten statt. Die eigentliche Chorfeier gliederte sich in zwei Teile: Ein geistliches Konzert in der Kirche gefeiert; anschließend ein weltliches Konzert („Mirjams Siegesgesang“ von Schubert) im Festzelt mit den vereinigten gemischten Chören.

 

                         

 

Das o.g. Werk wurde dann 1972 anlässlich des 135. Jubiläums des Liederkranzes Dornstetten von den vereinten Chören Dornstettens und Hallwangens wiederaufgeführt.

 

Ein Großereignis ersten Ranges war 1973 als Auftakt zum Gauliederfest des Kniebis-Nagold-Gaues das Festkonzert der vereinigten Männer- und gemischten Chöre Hallwangen und Dornstetten in der neuerbauten Stadthalle in Dornstetten.

Zum Auftakt der 900-Jahrfeier Hallwangens am 5. Juli 1975 sangen im Festkonzert

die Hallwanger und Dornstetter gemischten Chöre.

 

 

 

1978 gestalteten die Hallwanger und Dornstetter gemischten Chöre die Konzertreihe des Schwäbischen Sängerbundes „Chorische Gebrauchsmusik“ in der riesigen Festhalle in Sindelfingen mit. Der Gesamtchor sang die vorgegebenen Werke so hingebungsvoll, dass Bundeschormeister Prof. Walther Schneider sich für den erstklassigen Gesang bedankte und empfahl, sich sofort um eine Rundfunkaufnahme zu bemühen.

Ausgezeichnete Eindrücke hinterließen die beiden Liederkränze auch bei der Einweihung der neuen Hallwanger Turn- und Festhalle am 16. September 1983. Ende November desselben Jahres: Festliches Konzert in der Stadthalle in Dornstetten. Wieder hatten sich die beiden lokalen Vereine im Gesang vereint, um „Das Lied von der Glocke“ aufzuführen.

 

Mai 1984 Einen unauslöschlichen Eindruck hinterließ der 4tägige Ausflug nach Wien ins Burgenland zum Neusiedler See.

 

30. Mai 1986 Festkonzert zum 90. Jubiläum. Unser Chor sang mit 52 Sängerinnen und Sängern Werke von Händel und Schubert sowie als Hauptwerk „Das Lied von der Glocke“. Mitwirkende u. a. die Chorsänger Gert Hiller, Willi Scholz und Werner Tinnefeld als Solisten. Den Sängern wurde wegen der häufigen Modulationen musikalisches und technisches Können in hohem Maße abverlangt.

 

                  

 

Im Juni 1987 fuhr der Chor 3 Tage mit der Bahn in die Schweiz: Via Mala-Schlucht, Fahrt mit dem Bernina-Express von Thusis nach Tirano. Im Dezember:

Großes Kirchenkonzert in der Pfarrkirche St. Wendelinus zu Bösingen mit dem dortigen Männerchor.

1989 Der Liederkranz führte erstmalig die „Schwäbische Sauerkraut-Kantate“

als musikalisch- szenische Darstellung der Herstellung von Sauerkraut und Spätzle auf.

September 1989 Zur Feier des 20. Jahrestages der Städtepartnerschaft Dornstetten – Scey-sur-Saône in der historischen Kirche St. Martin zu Scey setzte der Chor den musikalischen Akzent. Die Sänger verbanden dieses Konzert mit einem Vereinsausflug, der bis Dijon führte. Probehalber wurden unterwegs in der weltberühmten Kirche in Ronchamp einige Chöre gesungen. Später in der Kirche zu Scey-sur-Saône sangen die Hallwanger ihr Konzert so hervorragend und bestechend klangvoll, dass ein Riesenapplaus einsetzte und viele Menschen uns ihre Begeisterung versicherten. Selbst der Pfarrer war so hingerissen, dass er immer wieder kundtat, so schön sei in seiner Kirche noch nie gesungen worden.

 

Texte von Walter Dorfer (aus der Festschrift zum 100. Jubiläum)

 

15. – 23. Juni 1996    100 Jahre Liederkranz Hallwangen

 

                                                                                 

                      

Bericht: Schwarzwälder Bote:

  

 

1997

 „Melodien im Dreivierteltakt“ lautete das Motto der Frühjahrsfeier, bei der wir u. a. „Die Rosen aus dem Süden“  zur Aufführung brachten. Verstärkt wurde der gemischte Chor durch die Gäste aus Wittendorf und Musbach.

 

Der 3tägige Jahresausflug führte uns nach Passau und von dort aus mit dem Schiff auf der Donau nach Linz.

 

 

Beim Gauchortag in Dornstetten anlässlich des 100. Geburtstages des Kniebis-Nagold-Gaues sangen wir, gemeinsam mit 4 anderen Chören in der kath. Kirche St. Franziskus.

 

Als ein historisches Datum im Vereinsgeschehen muss man den 9. Oktober 1997 bezeichnen. An diesem Tag wurde der Hallwanger Kinderchor ins Leben gerufen.

42 Kinder im Alter von 3-11 Jahren, fanden sich im Probelokal ein und erlebten unter der Leitung von Ilse-Christiane van Almsick ihre erste Singstunde. Mit großem Eifer und viel Freude waren die Kleinen bei der Sache und die Verantwortlichen waren sehr zufrieden mit der großen Resonanz, die das Unternehmen „Kinderchor“ in Hallwangen gefunden hatte.

Bei der Adventsfeier in der Festhalle hatten die zwischenzeitlich über 60 Kinder ihren ersten öffentlichen Auftritt.

 

Foto/Bericht: aw / Schwarzwälder Bote

1998 

Bei der Frühjahrsfeier führten wir die „G´schichten aus dem Wienerwald“ auf und auch die Gastvereine aus Glatten/Dietersweiler und Wittendorf bereicherten mit ihren Auftritten unser Programm.

Wir beteiligten uns beim Festkonzert anlässlich des 120. Geburtstages des Liederkranzes Salzstetten.

Der inzwischen auf über 70 Kinder angewachsene Kinderchor hatte seine Premiere vor breiter Öffentlichkeit beim Sommerfest auf dem Pausenhof der Grundschule, erstmals in den neuen Vereins-T-Shirts mit dem Aufdruck „Hallwanger Singspatzen“.

Ein erster gemeinsamer Auftritt von Kinder- und Erwachsenenchor mit dem Lied „Lieder, die wie Brücken sind“ folgte und war für beide Seiten eine wichtige Erfahrung und ein schöner Höhepunkt.

Auch beim Hallwanger Dorffest begeisterte der Kinderchor mit seinen Liedvorträgen.

 

Foto: Bärbel Kalmbach/Schwarzwälder Bote

 

Bei der Adventsfeier wurde unser langjähriger Dirigent Walter Dorfer verabschiedet.

Nach über 30 Jahren gab er sein Amt als Chorleiter in Hallwangen ab. Er hatte mit großer Schaffenskraft und Musikalität den Liederkranz Hallwangen zu vielen großen Höhepunkten geführt („Die Glocke“ beim 90. Jubiläum oder die „Zigeunerlieder“ beim

100. Jubiläum). Der Mensch Walter Dorfer hatte den Chor in Hallwangen maßgeblich geprägt. Es fiel ihm nicht leicht, den Chor zu verlassen, denn die Arbeit mit dem Liederkranz Hallwangen war für ihn stets geprägt von zwischenmenschlicher Harmonie und musikalischer Befriedigung.

Der letzte gemeinsame Auftritt mit seinem langjährigen Dirigenten fand beim Weihnachtsgottesdienst in der ev. Kirche in Hallwangen statt.

 

                                                   

 

1999

Wir beteiligten uns beim Gemeindefest anlässlich der Einweihung der neuen Sakristei in der Festhalle bei der Gestaltung des Programmes.

Ihr erstes großes, öffentliches Konzert in Hallwangen gab unsere neue Dirigentin Ilse-Christiane van Almsick mit den Chören des Liederkranzes im Juli 1999.

Der gemischte Chor interpretierte drei von Walter Dorfer komponierte bzw. arrangierte Sätze mit stimmlicher Vielfalt, Können und Harmonie.

Mit ihrer Spontaneität eroberten die Kinder mit „tierischen Liedern“ schnell die Herzen der Besucher. Zum großen Finale vereinigten sich alle Aktiven auf der Bühne und

sangen „Lieder, die wie Brücken sind“ und „Danke“.

Der Jahresausflug im September führte uns nach Blumberg. Dort machten wir eine Fahrt mit der „Sauschwänzlesbahn“. Anschließend ging die Fahrt weiter nach Rothaus und St. Blasien.

 

2000

Als ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte fand am 20. Mai 2000 das Festkonzert anlässlich der Verleihung der „Zelter-Plakette“ statt. Die Zelter-Plakette wurde von Bundespräsident Theodor Heuss als Auszeichnung für Chorvereinigungen gestiftet, die mindestens 100 Jahre bestehen und sich besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des Volksliedes erworben haben. Die Verleihung der Plakette hatte bereits am 2. April in Trossingen stattgefunden und unsere Vorsitzende Maria Westkemper hatte die Ehrung entgegengenommen. Zu dieser seltenen Auszeichnung aus staatlicher Hand gratulierten Landrat Dombrowsky, Bürgermeister Pütsch und Gaupräsident Friedrich. Wir führten, am Klavier erstmals von Malgorzata Budzinski begleitet, „Idomeneo“ von Mozart auf und der eigens für dieses Konzert gegründete Projektchor begeisterte mit „My Fair Lady“. Die Presse bezeichnete die Vorträge des Chores als „eine Sternstunde sensibler Gesangskunst“.

                                            

Erstmals umrahmten wir, gemeinsam mit dem Musikverein, die Barbarafeier am Hallwanger Bergwerk.

An Weihnachten gestalteten wir einen sogenannten Mitsinggottesdienst in der Hallwanger Kirche.

Textauszüge aus der Chronik des Liederkranzes von Norbert Schatz (bis einschließlich 2000 Chronist und Schriftführer)

 

 

Nachfolgende Textauszüge aus der Chronik des Liederkranzes von

Bianca Hiller (seit  2001 Chronistin und Schriftführerin)

 

2001

Wir wirkten beim Jubiläumskonzert anlässlich des 80. Geburtstages des Liederkranzes Aach mit.

Unser 3tägiger Ausflug führte uns auf der „Romantischen Straße“ durchs Frankenland.

Bereits zum 2. Mal hatten sich einige Sängerinnen und Sänger sowie deren Ehepartner bei der Bewirtung des Barfußpark-Kiosks eingesetzt.

Im November hatten wir gemeinsam mit dem Posaunenchor ein Kirchenkonzert unter dem Titel „Zeit ist Gnade“ gestaltet.

Im „Sonnenschein“ in Herzogsweiler trafen wir uns zu einem Vereinsessen.

 

2002

Im Februar fand unser Schlagerkonzert unter dem Motto „so schön, schön war die Zeit…“ in der Hallwanger Festhalle statt und wurde ein voller Erfolg. Die Halle war ausverkauft. Ein Zitat aus der Presse: Eben diese Begeisterung und vor allem die Freude am Singen sprang wie ein zündender Funke auf die vielen Gäste über.

Besonders freute uns, dass der Liederkranz Zuwachs bekam:

9 unserer 14 Projektsängerinnen und –sänger hatten sich entschlossen, fest im Chor zu bleiben.

Beim Gauchortag in Weitingen nahmen wir am Beratungssingen und anschließend am großen Festumzug teil.

Unser Jahresausflug führte uns ins Elsaß.

Im Oktober veranstalteten wir einen Lichtgang, zu dem wir unsere Freunde aus Dornstetten, Aach, Musbach und Göttelfingen eingeladen hatten.

Gemeinsam mit den Kindern des Kinderchores und der Kinderkirche sangen wir beim Hirtenspiel das Schlusslied: „Herbei oh ihr Gläubigen“.

 

2003

       

 

Lustiges Treiben am Schmotzigen Donnerstag

 

Im Februar veranstalteten wir erstmals gemeinsam mit dem Kirchenchor Grüntal ein Kirchenkonzert in der Grüntaler Kirche. Für diesen Anlass hatten wir u. a. 2 achtstimmige Werke einstudiert.

 

 

 

Im April feierte der Kinderchor seinen 5. Geburtstag. Die Singspatzen, der JungeChor und die Gruppe TAU führten das Musical „Der kleine Tag“ auf.

Das Konzert war ein voller Erfolg.

 

Unser Jahresausflug führte uns im Juni an den Kaiserstuhl.

Wir trafen uns zur Radioaufnahme für das SWR4-Morgenläuten in der hochsommerlich heißen Festhalle und sangen gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendchor die Lieder: Lollipop und Lieder, die wie Brücken sind und anschließend noch den Irischen Reisesegen.

Beim Jubiläum 25 Jahre Tennisclub Hallwangen sangen wir unsere Schlager vom Schlagerkonzert.

Im Oktober veranstalteten wir erstmals ein „Beerda-Fescht“, zu dem wir unsere Freunde aus Dornstetten, Aach und Lombach eingeladen hatten.

Zum Freundschaftssingen anlässlich ihres 125. Geburtstages waren wir vom MGV Göttelfingen ins Bürgerhaus eingeladen.

Vom Frohsinn Musbach waren wir zum Lichtgang eingeladen. Einige Freiwillige nahmen den Kampf mit Kälte und Schneegestöber auf und machten sich zu Fuß auf nach Musbach.

 

2004

Im Mai wurde unser Musical-Konzert zu einem vollen Erfolg. Der Erwachsenen-  bzw. Projektchor begeisterte mit einem Medley aus „Lloyd-Webber-Musicals“, Melodien aus  „My Fair Lady“ sowie „Jesus Christ Superstar“ und die Kinder sangen sich mit Melodien aus dem „Dschungelbuch“ in die Herzen des Publikums.

Im Juni führte uns unser 3tägiger Jahresausflug nach Thüringen. Wir erkundeten die Städte Eisenach, Mühlhausen, Erfurt, Weimar und die Wartburg.

Im September waren wir zur Sichelhenke nach Dornstetten eingeladen.

Eine „Herbstliche Premiere“ folgte im Oktober. Zum ersten Mal veranstalteten wir mit dem Musikverein ein Konzert. Der absolute Höhepunkt des Abends war der gemeinsame Auftritt der beiden Vereine. Lobt den Herrn der Welt und der Gefangenenchor aus Nabucco wurden mit tosendem Applaus bedacht.

 

2005

Unter dem Titel „Knockin´ on heaven´s door“ veranstalteten die Projektchöre und der JungeChor gemeinsam mit con tact ein beeindruckendes Kirchenkonzert.

Im April waren wir zur Veranstaltung „Wir singen den Mai herbei“ vom MGV Harmonie nach Tumlingen eingeladen.

Unser Jahresausflug führte uns auf die Insel Reichenau.

Im Juli feierten wir zum ersten Mal unser Sommerfest am Musikpavillon.

Zu einem Herbstkonzert waren der gemischte und der JungeChor im Oktober nach Glatten eingeladen.

Unter dem Titel „Melodien im Dreivierteltakt“ veranstalteten wir unser Herbstkonzert in der Hallwanger Festhalle.

Bericht/Foto: Bärbel Kalmbach/ Schwarzwälder Bote

 

2006

Im Februar veranstalteten wir erstmals gemeinsam mit dem Musik- und dem Sportverein in der Festhalle eine Jahresfeier. Der Abend wurde ein voller Erfolg.

Beim 30. Jubiläum des Seniorenkreises Hallwangen im März eröffneten wir das Programm mit vier Liedvorträgen.

Im April veranstalteten der Projektchor und die Gruppe con tact ein Gospelkonzert in der Hallwanger Kirche.

Unser 4tägiger Jahresausflug führte uns im Juni nach Salzburg.

Einer der Höhepunkte des Ausflugs war ein Candlelightdinner mit anschließendem Kammerkonzert auf der Festung Hohensalzburg.

 

 

Wir umrahmten die Verabschiedung von Pfarrer Gottfried Kircher und seiner Familie im Juli in der Hallwanger Festhalle mit 4 Liedern.

Unser Sommerfest fand im Juli wieder am Musikpavillon statt.

Unter dem Titel „Scherzi Musicali“ fand im Oktober unser Herbstkonzert statt.

Das Publikum war begeistert und bedachte unsere Liedvorträge sowie die tollen Einlagen unserer 3 Jugendlichen im Mülleimer und unserer 4 Mafiosi mit großem Beifall.

Im Januar fand im Sonnenschein in Herzogsweiler unsere Jahresfeier statt.

 

2007

Im April umrahmten wir die Feier anlässlich der Ordination von Pfarrerin Viola Schenk in der Festhalle mit 3 Liedern.

Im Mai feierten wir 111 Jahre Liederkranz mit einem erfolgreichen Jubiläumskonzert  unter dem Titel „Die Vogelhochzeit“.

 

Bericht/Foto: Lothar Schwark/ Schwarzwälder Bote

 

Unser Jahresausflug führte uns im Oktober nach Speyer.

Im Oktober veranstalteten wir gemeinsam mit den Chören aus Aach, Musbach, Göttelfingen und Reutin einen Lichtgang in der Festhalle.

Zu einem Freundschaftssingen waren wir zum 130. Jubiläum zum MGV nach Göttelfingen eingeladen.

 

2008

Im Januar führte der Projektchor gemeinsam mit con tact in der Petruskirche in Vöhringen, dem neuen Dienstort unseres ehemaligen Pfarrers Gottfried Kircher, erneut die Gospelmesse auf.

Im Februar veranstalteten wir, bereits zum 2. Mal, eine Jahresfeier gemeinsam mit Sport- und Musikverein in der Hallwanger Festhalle.

Auf Wunsch unserer Elisabeth Brandhofer gestalteten wir im April gemeinsam mit der Gruppe TAU, ein Benefizkonzert in der Franziskuskirche in Dornstetten zugunsten der neuen Orgel.

Bericht/Foto: Schwarz/ Schwarzwälder Bote

 

 

Als einen Höhepunkt in der Vereinsgeschichte muss unser ABBA-Konzert im Juni bezeichnet werden. Es wurde ein Konzert für alle Sinne. Laut Presse: „ein Konzert, das sich vom Durchschnitt abhebt“ und „Bravo kann man da nur sagen und den Projektchören des Liederkranzes Hallwangen, ihrer Dirigentin Ilse-Christiane Matz-van Almsick sowie den 4 Gastmusikern zu diesem Konzert gratulieren“.

Im Juni machten wir eine Sternwanderung zum Frohsinn nach Wittendorf.

Unseren Mitgliedern Fritz und Hilde Hayer sangen wir im Juli ein Ständchen im Seniorenheim.

 

Unser 3tägiger Jahresausflug führte uns im Oktober bei wunderschönem Wetter ins herrliche Südtirol.

 

Der Kinder- und Jugendchor feierte sein 10jähriges Bestehen im Oktober mit der Aufführung des Euro-Musicals. Bei diesem Konzert wurde die langjährige Kinderchorleiterin Ilse-Christiane Matz-van Almsick verabschiedet.

 

2009

Seit Januar 2009 teilen sich Bernd Hiller und Wolfgang Schmidt das Amt des 1. Vorsitzenden. Sie haben das Amt bei der Hauptversammlung von Maria Westkemper übernommen. Sie wurde zur 2. Vorsitzenden gewählt.

Im Februar sangen wir ein Ständchen im Seniorenheim.

Beim 75. Geburtstag des Sportvereins im April umrahmten wir den Ehrungsabend in der Festhalle.

Im Mai hatten wir anlässlich der 40jährigen Städtepartnerschaft mit Scey-sur-Saône eine 2tägige Konzertreise geplant. Auch dieses Kirchenkonzert wurde ein Riesenerfolg.

Im Juli fuhr eine Abordnung von 12 Sängerinnen und Sängern zum Sängerfest nach Heilbronn.

Im Oktober veranstalteten wir unser Herbstfest und führten die Sauerkrautkantate auf.

 

2010

Im März führten wir wieder gemeinsam mit Musik- und Sportverein eine Jahresfeier in der Festhalle durch.

Als grandios muss unser Jahreskonzert im März unter dem Motto „Fun – Fun – Fun“ bezeichnet werden. Pressezitat: Spaß brachten die Sängerinnen und Sänger der beteiligten Projektchöre, des JungenChores und Voice Factory nicht nur ins Publikum, sondern lebten diese Freude am Singen direkt aus und hatten sichtlich Spaß an ihren Vorträgen…Die Chöre zeigten sich unter der Gesamtleitung von Ilse-Christiane Matz-van Almsick in Hochform… Strahlende Sängerinnen und Sänger …

zeigten sich in Stimmungs- und Sangeshochform…

Unser 3tägiger Jahresausflug führte uns in das wunderschöne Elbflorenz – nach Dresden. Einer der Höhepunkte des Ausflugs war die Aufführung der Oper „Der Freischütz“ in der Felsenbühne Rathen.

 

 

Beim Sommerfest im Juli am Musikpavillon war der Höhepunkt das Konzert von Gitte Henneges.

Im Oktober sangen wir bei der Investitur vom neuen Pfarrer Helmut Göltenboth in der Festhalle.

 

2011

Restlos ausverkauft war die Festhalle bei unserem Frühjahrskonzert im April unter dem Titel „Die Gedanken sind frei“ – Lieder von Freiheit und Frieden.

Bericht/Foto: Petra Haubold/ Schwarzwälder Bote

 

 

 

Pressestimmen:

Ein außergewöhnliches Musikerlebnis…Volkslieder, Chormusik und Musicalmelodien wurden von den rund 70 Sängern klangschön, wortverständlich und mit ausdrucksvoller Dynamik dargeboten…

Unser Ausflug führte uns im Mai bei herrlichem Wetter ins Neckartal.

Im Oktober folgten die Chöre aus Dornstetten, Aach, Wälde und Lombach unserer Einladung zum Herbstfest.

Im Dezember fand wieder unsere traditionelle große Adventsfeier in der Festhalle statt.

 

2012

Im März platzte die Festhalle bei unserem Frühjahrskonzert unter dem Titel

„Live is Life – Klassiker aus Rock, Pop und Swing“ aus allen Nähten.

Einer der Höhepunkte des Konzerts war die Aufführung der „Bohemian Rhapsody“

von Queen.

Im Mai sangen wir bei der Einsetzungsfeier unseres neuen Bürgermeisters Bernhard Haas in der Dornstetter Stadthalle.

Bei schönem Wetter feierten wir im Juni unser 2tägiges Sommerfest am Pavillon.

Im Oktober unternahmen wir eine zweitägige Konzertreise nach Frankreich.

Das Publikum in Scey-sur-Saône war begeistert von der Mischung aus älteren und ganz jungen Sängerinnen und Sängern.

Im November waren wir zu einem unterhaltsamen Abend vom MGV nach Wälde eingeladen. Eine Woche später folgte die Einladung vom Liederkranz nach Mitteltal.

Gemeinsam mit den Alphornbläsern umrahmten erstmals unsere Singspatzen die Waldweihnacht am Musikpavillon mit ihren Liedvorträgen.

 

2013

 

Im Februar wurde unser Auftakt-Kirchenkonzert in der Hallwanger Kirche ein voller Erfolg. Unter dem Titel „Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt, damit ich lebe“ hatte unsere Chorleiterin ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und entsprechende Zwischentexte verfasst. Begleitet wurden wir von Patrick Seeger, Volker Jerger und Jonas Kern.

Im März folgten unsere Kirchenkonzerte in der Franziskuskirche in Dornstetten und in der Katholischen Kirche in Baiersbronn. Diese waren, auch durch die Mitgestaltung von Herrn Lorleberg, sehr erfolgreich.

Die wundervolle Akustik der Baiersbronner Kirche ließ unser letztes Konzert zum absoluten Höhepunkt werden.

Konzert in der Franziskuskirche in Dornstetten

Im April machten sich 14 wagemutige Sängerinnen und Sänger sowie Freunde des Vereins auf den Weg nach Tübingen in die Blutspendezentrale, um durch ihre Blutspende die Vereinskasse aufzubessern.

 

Im Mai hatten wir unsere „Vereinssenioren“ zu einer verkürzten Singstunde mit anschließendem gemütlichen Beisammensein eingeladen.

Außerdem  veranstalteten wir zum ersten Mal unsere Hocketse in der Anlage beim Dorfplatz. Bei herrlichem Wetter hatten zahlreiche Gäste den Weg zu uns gefunden. Alle Chöre gaben unter der Leitung ihrer Chorleiter eine Kostprobe ihres Könnens. Abends war alles restlos ausverkauft. Auch die fruchtigen Cocktails der Voice-Factory-Cocktailbar fanden wieder begeisterten Zuspruch.

     

Im Juni fand das Jubiläumskonzert  15 Jahre Kinder- und Jugendchöre im Liederkranz Hallwangen statt.

 

Mit großem Erfolg führten die jungen Sängerinnen und Sänger

unter der Gesamtleitung von Anna Bäßler und Manuel Hiller sowie unter der Regie von Carina Pfeifle in der vollbesetzten Halle ihr erstes großes Konzert, das Rockmärchen „Tabaluga & Lilli“, auf.

Dabei begeisterten sie die vielen Gäste mit ihrem musikalischen und schauspielerischen Können.

Beim Lied „Ich wollte nie erwachsen sein“ standen dann,  mit dem Erwachsenenchor, alle Chöre des Liederkranzes auf der Bühne.

Anschließend folgte die Ehrung der langjährigen Sängerinnen und Sänger.

Für 5 Jahre: 4 Sängerinnen und Sänger, für 10 Jahre: 2 Sängerinnen,

für 15 Jahre: 8 Sängerinnen und Sänger

Bericht/Foto: Uwe Ade/ Schwarzwälder Bote 

    

 

    

Unser eintägiger Ausflug führte uns in den Odenwald.

 

Im Juli waren wir anlässlich des 100. Geburtstages des MGV Röt-Schönegründ  zum Freundschaftssingen ins dortige Kurhaus eingeladen.

 

Im September  hatte uns der Männergesangverein Bösingen zu seinem Backhausfest eingeladen.

 

Im November waren wir vom MGV zum Hubertusfest nach Göttelfingen eingeladen.

 

Am 16. November hatten sich zahlreiche Sängerinnen und Sänger in der DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler zu einer ganztägigen Klausurtagung eingefunden. In vier Gruppen eingeteilt , fand ein reger Meinungsaustausch statt. Die Ergebnisse der einzelnen Gruppenarbeiten wurden anschließend anschaulich präsentiert.

 

Wie in jedem Jahr umrahmten wir am 4. Dezember, gemeinsam mit dem Musikverein, die Barbarafeier am Bergwerk. Anschließend wärmten wir uns mit Glühwein und gutem Essen im Silberwald auf.

 

2014

 

Januar

 

Traditionell fand unsere Fackelwanderung zum Campingplatz statt.

 

 

Feb ruar            

 

15 wagemutige Sängerinnen und Sänger sowie 2 Freunde des Vereins machten sich wiederum auf den Weg nach Tübingen in die Blutspendezentrale, um durch ihre Blutspende die Vereinskasse aufzubessern.

 

März

 

Die Zweifel, ob die Festhalle voll werden würde, weil zahlreiche Parallelveranstaltungen an diesem Tag stattfanden, wurden bald zerstreut. Die Halle wurde voll – zahlreiche Fans waren unserer Einladung zum Konzert mit dem Titel „Let´s fetz – das singende Tanzkonzert gefolgt.

Bericht/Foto: Doris Sannert/ Schwarzwälder Bote

 

 

 

April

                                                                                                       

Einige Sängerinnen trafen sich unter der Leitung von Erna Märgner am Donnerstagnachmittag, um mit den Senioren im Seniorenkreis gemeinsam Frühlingslieder zu singen.

 

Wir umrahmten  Karfreitagsgottesdienst mit 3 Liedern.

 

Mai

 

Unsere 2. Xangverei-Hocketse wurde ein voller Erfolg. Wir hatten erneut unheimliches Glück mit dem Wetter und in diesem Jahr fanden auch viele neue Gesichter den Weg zu unserem Festplatz.

 

September

 

Wir umrahmten den Gottesdienst beim Dorffest, das wetterbedingt in die Festhalle verlegt worden war, mit 3 Liedern.

 

Oktober

 

Unser dreitägiger Jahresausflug führte uns zum Almabtrieb nach Mayrhofen, ins wunderschöne Zillertal.

Zu unserem Herbstfest waren die Chöre aus Dornstetten, Mitteltal und Tonbach unserer Einladung in die vollbesetzte und wunderschön herbstlich geschmückte Halle gefolgt. Voice Factory begeisterten mit ihrem Auftritt.

 

Dezember

 

Gemeinsam mit dem Musikverein umrahmten wir traditionell die Barbarafeier am Bergwerk.

 

Bereits zum zweiten Mal hatten wir einen Stand beim Nikolausmarkt in Dornstetten und um 18 Uhr sangen wir gemeinsam mit unseren Dornstetter Sangesfreunden auf der Marktplatzbühne.

 

Wir umrahmten den Gottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag in der Hallwanger Kirche mit 3 Liedern.

 

2015

Im Januar fand traditionell unsere Nachtwanderung zum Campingplatz statt.

Im Februar hatte uns unser 1. Vorsitzender Bernd Hiller anlässlich seines 50. Geburtstages zu einem zünftigen Hüttenabend in den Probenraum eingeladen.

Im März waren unsere Kirchenkonzerte in Hallwangen, Pfalzgrafenweiler und Baiersbronn sehr erfolgreich.

Unter dem Titel „Herr, Gott, Du bist unsre Zuflucht“ hatte unsere Chorleiterin Ilse-Christiane Matz-van Almsick ein abwechslungsreiches Programm von Bach bis zur Gospelmesse zusammengestellt. Mit unserer tollen Band (Silke Wössner, Regina Paulus, Patrick Seeger und Jonas Kern) machte das Singen unglaublich viel Spaß.

Foto: Doris Sannert /Schwarzwälder Bote

 

Im Juni waren alle überwältigt vom großen Erfolg der Voice-Factory-Konzertpremiere „Save the night“. Über 300 Besucher waren begeistert von der Höchstleistung – und alle Stücke auswendig gesungen.

Mit Spitzendirigent Frank Herrmann und der Wahnsinnsband Joshua Lehmann, Patrick Seeger, Jonas Kern und David Heieck hatte Voice

Factory die Halle gerockt. 

Foto: Liederkranz Hallwangen

Bereits zum 4. Mal machten sich 8 Sängerinnen und Sänger sowie liebe Gäste auf den Weg nach Tübingen in die Blutspendezentrale, um durch ihre Blutspende die Vereinskasse aufzubessern.

Als Gegenleistung für unser Kirchenkonzert im März haben wir, wie von der Kirchengemeinde Pfalzgrafenweiler gewünscht, den Gottesdienst

mit 6 Liedern umrahmt.

Im Juli wurden aus den Wunschzetteln, die bei den vergangenen beiden Konzerten eingegangen waren, die 5 glücklichen Gewinner gezogen.

Sie erhalten je 2 Eintrittskarten für das Wunschkonzert 2016.

Wir umrahmten das Festbankett der SG Hallwangen anlässlich der Einweihung der Flutlichtanlage und des Kunstrasenplatzes mit 2 Gesangsauftritten. Beim 2. Auftritt wurden wir von unseren Freunden der SG gesanglich unterstützt.

Im Oktober führte uns unser eintägiger Jahresausflug nach Heidelberg und Heidelsheim bei Bruchsal.

Zu unserem Herbstfest waren die Chöre aus Dornstetten, Mitteltal und zum ersten Mal der Männergesangverein und TonArt aus Klosterreichenbach unserer Einladung in die wunderschön herbstlich geschmückte Halle gefolgt. 

Foto: Liederkranz Hallwangen

Im Dezember umrahmten wir traditionell, gemeinsam mit dem Musikverein, die Barbarafeier am Bergwerk.

In die weihnachtlich geschmückte Festhalle hatten wir zur traditionellen Familienadventsfeier eingeladen. Zahlreiche Ehren- und Förder-mitglieder sowie die Familien der Chorkinder waren der Einladung gefolgt. Während der Adventsfeier wurden 12 Sängerinnen und Sänger der Kinder- und Jugendchöre für 5, 10 und 15 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.

Foto: Liederkranz Hallwangen

 

 2016

Im Januar fand mit absolutem Teilnehmerrekord unsere traditionelle Nachtwanderung  zum Campingplatz statt. 
Im Februar veranstalteten wir eine Schnuppersingstunde mit anschließendem Wurstsalatessen.
9 „Schnupperer“ waren unserer  Einladung gefolgt und einige davon singen jetzt im Liederkranz mit.
Im März umrahmten wir den Karfreitagsgottesdienst in der Hallwanger Kirche mit 3 Liedern.
Im April fand unser großes Wunschkonzert „Wünsche werden wahr“ unter der Gesamtleitung von Ilse-Christiane Matz-van Almsick in der Hallwanger Halle statt. Begleitet wurden wir von unserer Wahnsinnsband: Malgorzata Budzinski, Patrick Seeger, Jonas Kern & Volker Jerger sowie den Überraschungsgästen: Verena Müller und Paddy Pohl. Platz 1 bei der Wunschzettelaktion des vergangenen Jahres war:   ABBA. Das Publikum war begeistert.
Im Juli hatten wir unsere Stadtfestpremiere in Dornstetten. Wir bewirteten 2 Tage lang und waren am Sonntag restlos ausverkauft.
Im September umrahmten wir den Gottesdienst beim Hallwanger Dorffest.
Im Oktober hatten VoiceFactory unter der Leitung von Ralf Heckner ihr 2. Konzert „Skyfall“. Die Halle war ausverkauft – wir mussten sogar noch Stehplätze verkaufen. Begleitet wurden sie von der Wahnsinnsband: Ruwen Mutz, Patrick Seeger & Jonas Kern.
Im November hatte uns unsere Chorleiterin anlässlich ihres 50. Geburtstages zu einem Bunten Abend in die Hallwanger JUHEE eingeladen.
Im Dezember umrahmten wir bereits zum 17. Mal die Barbarafeier am Hallwanger Bergwerk
und am 2. Weihnachtsfeiertag umrahmten wir den Gottesdienst in der Hallwanger Kirche.
 
 
2017
 
Im März wurden unsere Kirchenkonzerte in der Hallwanger Kirche Engeltal und in der Katholischen Kirche in Baiersbronn sehr erfolgreich. Unter dem Titel „Meine Zeit steht in deinen Händen“ hatte Ilse-Christiane Matz-van Almsick ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Begleitet wurden wir von Patrick Seeger, Volker Jerger und Jonas Kern.                   
 
Im Mai führte uns unser eintägiger Ausflug nach Bad Wurzach und Ulm. 
 
Im Juni waren wir zum Bezirksfrauennachmittag in die Glashütte nach Buhlbach eingeladen.
 
Am 9. Juli nahmen wir als Hallwanger Block am Festumzug zur 1250Jahr-Feier in Dornstetten teil.
Beim Jubiläumslichterfest am Bergwerk am 22. und 23. Juli umrahmten Singspatzen und JungerChor unter der Leitung von Madita Franke und Elisa Dieterle und an der Gitarre begleitet von Patrick Seeger den Gottesdienst. Anschließend sangen VoiceFactory unter der Leitung von Ralf Heckner im Festzelt.
 
Im September sangen wir unter der Leitung von Ilse-Christiane Matz-van Almsick beim Festakt anlässlich der Investitur von Pfarrer Christoph Karle in der Festhalle.
 
Am 7. Oktober wurde unser Gemeinschaftskonzert mit dem Dornstetter Liederkranz zum Stadtjubiläum von Dornstetten ein Riesenerfolg.
Die Dornstetter starteten unter der Leitung von Christian Platschko mit ihrem Block unter dem Titel: Classic trifft Moderne und wir folgten unter der Leitung von Ilse-Christiane Matz-van Almsick mit unserem Block unter dem Titel: Eine musikalische Zeitreise .
Nach der Pause folgte der Projektchor mit dem Bond-Medley. 
Beim Jubiläumschor standen dann alle Sängerinnen und Sänger auf der Bühne.
 
Im Dezember nahmen wir traditionell – ausnahmsweise ohne Chorleitung - an der Barbarafeier am Bergwerk teil. Anschließend wärmten wir uns im Gasthaus Adler auf.
Bei der Familienadventsfeier sangen die Chöre zunächst einzeln unter der Leitung von Ilse-Christiane Matz-van Almsick, Ralf Heckner sowie Madita Franke und Elisa Dieterle und an der Gitarre begleitet von Patrick Seeger. Zum Schluss standen unter der Leitung von Ralf Heckner alle Chöre gemeinsam auf der Bühne. An diesem Nachmittag wurden zahlreiche Kinder und Jugendliche für langjährige Mitgliedschaft im Liederkranz geehrt. Außerdem wurde Sigrid Pfeifle nach 60 Jahren Singen in den Ruhestand verabschiedet.
 
 
2018
 
Im Februar haben wir unsere langjährige Pianistin Malgorzata Budzinski bei einem Gemütlichen Beisammensein verabschiedet.
 
Im Juni fand unsere Xangverei-Hocketse auf dem idyllischen Festplatz am Kübelbach statt. Beim ersten Dornstetter Bürgertreff präsentierten wiruns am Hallwanger-Gemeinschaftsstand.
 
Im September fand unser zweitätiger Jahresausflug nach Franken statt.
 
Im Oktober fand das Jubiläumskonzert unserer Kinder- und Jugendchörestatt.
 
Im Dezember sangen wir traditionell bei der Barbarafeier am Bergwerk und wir umrahmten die Goldene Hochzeit von Maria und Heinrich Westkemper in der Franziskuskirche in Dornstetten.
 
 

2019

Im Januar fand traditionell unsere Nachtwanderung mit anschließender Einkehr in der Galerie zur Mühle in Grüntal statt.

Im April fanden unsere beiden erfolgreichen Kirchenkonzerte in der evangelischen Kirche Engeltal in Hallwangen und in der Katholischen Kirche Maria Königin der Apostel in Baiersbronn statt.

Im Mai sangen wir im Gottesdienst in der Hallwanger Kirche und anschließend bei der Maihocketse des Liederkranzes Dornstetten in der Dornstetter Stadthalle.

Im Juli war unser Bewirtungsstand beim Dornstetter Stadtfest wieder ein Riesenerfolg.

Außerdem hatten wir an zwei Abenden einen Bewirtungsstand beim Subiaco-Kino am Musikpavillon.

Im September fand das Dorffest mit Einweihung des neuen Mehrzweckraumes in der alten Remise statt. Wir umrahmten am Sonntag den Gottesdienst und waren für den Kaffee- und Kuchenverkauf zuständig, während VoiceFactory am Samstagabend leckere Cocktails ausschenkten.

Unser eintägiger Ausflug führte uns auf den Pfänder und an den Bodensee.

Im Oktober war das VoiceFactory-Konzert JUMP ein Riesenerfolg.

Im Dezember sangen wir traditionell bei der Barbarafeier am Bergwerk.

Außerderm fand unsere Familienadventsfeier in der Hallwanger Halle statt, bei der langjährige Sängerinnen von VoiceFactory geehrt wurden.

 

 

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.